Lederpflege für Tasche im Test – Worauf achten?

Lederpflege für Tasche im Test – Worauf achten?
5 (100%) 2 votes

Hier haben wir einmal Lederpflege für Taschen im Test und geben Tipps, worauf man dabei achten sollte.

lederpflege

Lederpflege für die Handtasche – Was, wann und wie?

Es ist einer der schönsten Momente. Endlich ist es soweit nachdem man sich bei der Auswahl an wundervollen Handtaschen entdlich dazu durchgerungen hat sich für den eigenen Taschentraum zu entscheiden und voller Vorfreude die Bestellung aufgegeben wurde, klingelt es einige Tage später an der Tür. Der Postbote. Er hat ein Paket dabei – Die heissersehnte Handtasche. Mit einem breiten Grinsen wird an der Tür kurz gegengezeichnet und das Paket in Empfang genommen. Das Herz schlägt einem bis zum Hals.


Werbung

Schnell einen Cutter zur Hand genommen und vorsichtig die Klebestreifen entfernt. Ratsch… Das Paket ist offen. Leicht überdeckt von der knisternden Verpackungsfolie kommt sie zum Vorschein. Wow, schöner als man sich jemals erdacht hatte. Die neue Handtasche ist ein absoluter Traum! In windeseile ist die neue Tasche über die Schulter geschwungen und auch der Blick in den Spiegel ist bezaubernd. Das Leder glänzt in voller Pracht, die Verschlüsse klicken einwandfrei und auch das Foto für die beste Freundin ist per Whatsapp schnell verschickt. „Juhuu, meine neue Tasche* ist angekommen! :-)“

Während man am ersten Abend noch stolz die Anfragen „Hey wo hast Du die Tasche gekauft?“ beantwortet oder mit einem Lächeln schweigend geniesst, finden sich in den darauf folgenden Wochen immer mehr kleine Flecken oder Macken im Leder wieder. Zu schnell kippt mal etwas um oder man bleibt irgendwo mit der Handtasche hängen. Gut, wenn man weiß, wie man diese Kleinigkeiten behebt, sodass die Tasche schnell wieder strahlt.

Taschen bewußt Pflegen – Tipps

Damit die Pflege der Tasche gut funktioniert und man keine üblen Farbflecken oder Ausbleichungen als böse Überraschungen erlebt, sind hier ein paar allgemeine Tipps.

Ganz wichtig ist auch hier die Tatsache, dass man es mit der Lederpflege nicht übertreibt und sofort bei jeder Kleinigkeit zum Pflegespray greift. Bei leichten Verschmutzungen reicht es oft schon mit einem feuchten Tuch sanft drüber zu putzen. Auch wichtig ist vorher an einer verdeckten Lederstelle zu testen, ob sich durch die Reinigung irgendwelche Auffälligkeiten ergeben.

Welche Lederart habe ich vor mir?


Werbung

Für offenporige Weichleder wie Beispielsweise Nappaleder empfehlen wir transparente oder farblich angepasste Lederpflege wie das Seeger – Pflegeset für hochwertige Lederhandtaschen* für glatte Nappaleder. Auf keinen Fall andersfarbige Ledercreme nutzen!

Bei beschichtetem Leder und Lackleder oder geprägtem Leder sollte man das dieses nicht eincremen oder Lederpflegespray nutzen, da synthentisch bearbeitete Oberflägen auf Pflegeprodukte stark reagieren können. Das feuchte Pflegetuch ist da das Mittel der Wahl.

Natürlich (anilin-)gefärbte und gewachste Leder sollte man möglichst nicht behandeln. Gerade die Alterung des Leders mit der Zeit verleiht der Tasche einen besonderen Charakter. Ähnlich einer leichten Patina auf einem Edelmetall wirkt diese natürliche Alterung besonders wertvoll. Geht man dennoch mit einer Lederpflege an die Tasche, kann dies dazu führen, dass sie dadurch mit der Zeit sogar um ca. 30% nachdunkelt.

Wenn die Tasche jetzt richtig glänzt fühlt man sich gleich besser. Aber Moment mal…Wie hast Du Sie das letzte Mal ausgemistet? Ohne System? – Dann wirf einen Blick auf unsere 5-Schritte-Regel zum Ausmisten der Tasche.


Wer sich für Originale interessiert sollte einen Blick auf diesen Artikel werfen.



Pssst. Handtaschen Sale

Einen wichtigen Tipp haben wir noch auf Lager. Hast Du schon einen Blick auf diese Handtaschen im Sale* geworfen?


-Werbung-